Doppelte Rennaction in der Lausitz

Nach der langen Sommerpause stehen für den DMV BMW 318ti Cup die nächsten Saisonrennen am Lausitzring auf dem Programm. Da die für Ende Juli geplanten Läufe auf dem Nürburgring nach der schrecklichen Flut Katastrophe in der Eifel abgesagt werden mussten, und ein Ersatz Termin nicht realisierbar war, gehen die Teams und Fahrer in der Lausitz gleich viermal im Kampf um Meisterschaftspunkte auf die Strecke.

Für die Veranstaltung auf der 4,5 Kilometer langen Strecke haben sich rund 40 Teilnehmer eingeschrieben. Dabei reicht die Bandbreite der Fahrerinnen und Fahrer vom erfahrenen Cup Experten bis zum absoluten Rookie und vom talentierten Teenager bis hin zum gestandenen Herrenfahrer. 

Der Blick auf die Tabelle verspricht Spannung pur. Während Sebastian Vollak (Hampl Motors Rennsport) als neuer Tabellenführer in die Lausitz kommt, verbleiben die Cerny Motorsport Piloten Kevin Walter und Florian Sternkopf auf Platz zwei in der Wertung. Beide trennen nur fünf Punkte. Auf Platz drei liegt Theo Oeverhaus (Hampl Motors Rennsport). Oeverhaus reist mit ordentlich Rückenwind in die Lausitz. Zuletzt erfuhr der erst 16-jährige Pilot mehrere Erfolge in der DTM Trophy (GT4 Fahrzeuge) und im BMW M2 Cup.

Leider sind am Lausitzring keine Zuschauer gestattet, doch erwartet die Fans der Rennserie eine umfangreiche Berichterstattung auf den Social-Media-Kanälen sowie ein Live Timing.

Website erstellt von der Werbeagentur I love DESIGN