DMV BMW 318ti Cup startet im Schatten der Nürburg

- 27 Fahrzeuge starten beim 4. Lauf am Nürburgring
- erstmals 2020 wird es einen Live Stream geben
- 24h Nürburgring Klassensieger Stahlschmidt und Rink am Start

Der vorletzte Saisonlauf findet am kommenden Wochenende auf dem Grand Prix Kurs des Nürburgrings statt. Im Rahmen der ADAC Westfalen Trophy werden 27 Fahrzeuge an den Start gehen und um Punkte für die Meisterschaft kämpfen. Dort liegen erstmals in dieser Saison Kevin Walter und Florian Sternkopf (Cerny Motorsport) vorne. Sebastian Vollak (Hampl Motors) geht aus der für ihn ungewohnten Jäger-Position an den Start.

Nach der starken Performance am Sachsenring stehen aber auch die Junioren Max Rosam (Rosam Motorsport), Theo Oeverhaus und Tom Nittel (beide Hampl Motors) ganz oben auf der Favoritenliste. Die aktuelle Prognose verspricht zwar trockene Bedingungen, aber das Eifelwetter ist berüchtigt für seine Kapriolen und so ist von Sonne bis Schnee so ziemlich alles möglich.

Leider sind aufgrund der steigenden Coronazahlen keine Zuschauer auf den Tribünen sowie im Fahrerlager zugelassen. Doch der Veranstalter MSC Bork hat sich gemeinsam mit dem ADAC etwas Besonderes für die Daheimgebliebenen einfallen lassen. Erstmals wird ein Rennen des DMV BMW 318ti Cup in einem vollumfänglichen Livestream auf YouTube übertragen. Somit wird die Rennaction frei Haus ins Wohnzimmer geliefert. Die genauen Stream Zeiten werden vor der Veranstaltung noch bekannt gegeben.

Philipp Stahlschmidt und Christopher Rink werden am Nürburgring für Smyrlis Racing ins Lenkrad greifen. Beide kommen als Klassensieger des 24h Rennens an gleicher Stelle zurück in die Eifel.

Foto: Holzer